BLOG - SWiBi AG

SWiBiBLOG - Das Neuste im Meter-to-Cash-Bereich

Des nouvelles de votre énergie sur une seule page : c'est ce que vous offre SWiBiBiBLOG. Revenez régulièrement et restez à jour grâce à ce blog d'actualités.

Enge Zusammenarbeit im Batteriespeicher-Projekt mit EW Maienfeld

14. octobre 2019    Partager l'article :

Das Elektrizitätswerk Maienfeld hat im Frühling 2019 den ersten Grossbatteriespeicher in Graubünden in Betrieb genommen – innerhalb der Schweiz, der zweite seiner Art. Die Batterie mit einem Gewicht von 38 Tonnen hat eine Kapazität von 1.25 MWh und könnte die halbe Stadt Maienfeld während eines Tages mit Energie versorgen.

Im Netzgebiet des EW Maienfeld wurden in den letzten Jahren viele Ladesäulen für Elektroautos zugebaut. Daraus ergeben sich Leistungsspitzen von über einem halben Megawatt, welche auf Seite Energiebeschaffung hohe Kosten verursachen.

Leistungsspitzen mit Batterie abdecken

Der zukünftige Leistungsbedarf könnte nur durch einen Netzausbau gedeckt werden. Mit dem Batteriespeicher kann ein solcher Netzausbau verhindert werden, indem die meisten Ladesäulen jeweils von der Batterie gespiesen werden. Die Batterie kann dann in Schwachlast-Zeiten wieder aufgeladen werden. Zudem werden die 1.2 MW Batterieleistung auf dem Regelenergiemarkt angeboten und das EW Maienfeld setzt damit einen Pfeiler für die Netzstabilität in der Schweiz.

Die Rolle der SWiBi im Batterieprojekt

Die SWiBi wurde vom EW Maienfeld beauftragt, die Zählerdaten ans Leitsystem der Batterie weiterzuleiten. Da es ausschliesslich Wandlermessungen sind, kann aus Platzgründen nicht einfach ein zusätzlicher Wandler für weitere Messgeräte installiert werden. Deshalb werden die Daten ab den Zähler-Impulskontakten über das Glasfasernetz direkt ans Batterie-Leitsystem gesendet, welches dann die entsprechenden Leistungen berechnet. Die ganze Datenweitergabe ist nicht zu unterschätzen.

 
Auteur: Jörg Weyermann, responsable de la gestion des données

0 commentaires

Technische Betriebe Wil wagen Pilotprojekt in der Netzsimulation

07. août 2019    Partager l'article :

Seit mehreren Jahren ist das Versorgungsgebiet der Technischen Betriebe Wil mit Smart Metern ausgestattet. Während dieser Zeit konnten die Verantwortlichen wertvolle Erfahrungen sammeln. Um aus den Energiedaten Netzoptimierungspotentiale aufzudecken, ist man nun einen Schritt weitergegangen. Man hat ein Pilotprojekt mit der Netzsimulationslösung «Adaptricity.Mon» im Trafokreis «Neulanden» lanciert und abgeschlossen.

 
Auteur: Tobias Mohrhauer, spécialiste Innovation & produits

0 commentaires

Erfolgsmeldung: SWiBi hat die ISO 27001 Zertifizierung erlangt

18. juillet 2019    Partager l'article :

Erfolgreiche Geschäftsbeziehungen basieren auf Vertrauen. SWiBi hat das Zertifikat "Informationssicherheitsmanagementsystem nach ISO 27001" erlangt. Was bedeutet das für das Unternehmen und den Kunden von SWiBi?

 
Auteur: Jean-Marc Schreiber, Directeur général

0 commentaires

Mit der neuen Data Policy bringt der VSE Ordnung in die Welt der Energiedaten

16. juillet 2019    Partager l'article :

Das Rahmenwerk für den gesamtheitlichen Umgang mit Daten in der Energiebranche ist mit der Data Policy geschaffen. Jörg Weyermann, Leiter Datenmanagement bei der SWiBi hat aktiv am Dokument mitgearbeitet. Ich habe ihm drei Fragen dazu gestellt.

 
Auteur: Marc Gerber, Leiter Vertrieb & Marketing / Stv. Geschäftsführer

0 commentaires

Energie AG Thurgau Süd (ETS) vertraut Meter-to-Cash-Dienstleistungen der SWiBi an

04. juillet 2019    Partager l'article :

Energie AG Thurgau Süd (ETS) besteht aus den fünf Elekrizitätswerken Sirnach, Aadorf, Eschlikon, Münchwilen und Wängi. Das Projekt zur Einführung des Smart Meterings und der Migration des Energiedatenmanagements ist erfolgreich gestartet.

 
Auteur: Urs Moor, Projektleiter und Systemspezialist Messdatenmanagement

0 commentaires

ISO 27001: Was steckt hinter dieser Norm und welchen Nutzen bringt sie für unsere Kunden?

21. mai 2019    Partager l'article :

Es existieren viele Gründe, die für eine ISO 27001 Zertifizierung sprechen. Das unternehmerische Eigeninteresse für kontinuierliche Verbesserung in der Informations- und Datensicherheit im Unternehmen ist einer der Zentralsten.

 
Auteur: Jürgen Nuderscher, responsable de la sécurité de l'information (ISM)

0 commentaires

 
FR
DE FR

Ce site Web utilise des cookies pour améliorer la convivialité. Pour plus de détails, veuillez consulter notre politique de confidentialité. De plus amples renseignements sur le

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Fermer